Zum Jahreswechsel

Bild Quelle @firg
Bild Quelle @firg

Der Jahreswechsel regt auch immer wieder dazu an, sich Gedanken über Vergangenes, aber auch über die Zukunft zu machen.

 

 Aus sportlicher Sicht verlief meine vergangene Saison sicherlich nicht nach Wunsch, immer wieder wurde ich von gesundheitlichen Rückschlägen gebremst. So war es zu Jahresbeginn ein Kreuzbeinbruch, welcher meine Frühjahrsziele und ein Start beim Zürich Marathon verunmöglichten. Beim Wiedereinstieg ins Wettkampfgeschehen konnte ich beim GP von Bern, dem Schluchseelauf und dem LGT Marathon im „Ländle“ sehr erfreuliche Leistungen erzielen. Doch bereits beim Zermatt Marathon Anfangs Juli wurde ich von einer körperlichen Schwäche heimgesucht, welche mich bis in den Spätherbst hartnäckig begleitete. Demzufolge kann ich mit meinen im Herbst absolvierten Läufen nicht zufrieden sein, zumal ich an die Erfolge aus dem Herbst 2012 erzielten Resultate anknüpfen wollte. Anlässlich einer längeren Pause im Anschluss an die Tour de Tirol konnte ich neue Motivation tanken.

Das Training macht mir nunmehr wieder Spass, was sich auch in meinen Trainingswerten wiederspiegelt. So konnte ich auch beim Silvesterlauf in Eschlikon einen Aufwärtstrend erkennen, welcher für die kommenden Aufgaben hoffen lässt.

 

Mit der Leichtathletik Europameisterschaft im kommenden August  in Zürich steht in diesem Jahr ein absolutes Highlight vor der Türe. Auch für mich als Marathonläufer wäre es ein grosser Traum, wenn ich mich für diesen Grossanlass qualifizieren könnte. Aus diesem Grund gilt es nun alles daran zu setzen, dieses Ziel zu erreichen. Dazu benötige ich bis zum Ende der Qualifikationsperiode eine schnelle Marathonzeit um mich für das Schweizer Marathon Team zu empfehlen. Zu diesem Zweck habe ich mir den 6. April 2014 dick in der Agenda hervorgehoben. An diesem Tag wird der Zürich Marathon stattfinden, an welchen ich aus der Vergangenheit gute Erinnerungen habe. Nunmehr soll es auch in diesem Jahr mit einer top Zeit aufgehen, in der Hoffnung, dass mich diese zur Teilnahme an der EM berechtigt.  

 

An dieser Stelle möchte ich mich bei all jenen bedanken, welche mich bislang auf meinen sportlichen Unterfangen durch gute und manchmal auch ein wenig schwierigere Zeiten begleitet haben. Ohne euch wäre mein sportlicher Traum bereits ausgeträumt bevor er erst richtig entbrannt ist. 

 

Ein herzliches Dankeschön gebührt jedoch auch meinen Sponsoren, es ist toll mit solchen Partnern zusammenarbeiten zu können. 

 

Zu guter Letzt möchte ich euch allen ein gesundes neues Jahr mit vielen Freuden und tollen, bleibenden Erlebnissen wünschen.

 

Auf ein baldiges Wiedersehen und mit den besten Neujahrsgrüssen!